Suchbegriff eingeben

Freitag, 18. August 2017

200 Jahre Karl Marx

Karl Marx? Ist das nicht der Denker hinter dem Kommunismus? Na ja, so in etwa stimmt das schon. Sein Hauptwerk 'Das Kapital' diente als Grundlage für die Idee des Sozialismus wie er in Osteuropa und in kommunistisch geprägten Staaten wie China umgesetzt wurde. In China ist Karl Marx sehr populär. Es gibt Lehrstühle über seine Lehren und für Europa-Reisende aus China gehört der Besuch in seinem Geburtshaus in Trier zum Standardprogramm.

Unabhängig davon was man von seinen Lehren hält (die in sozialistischen Staaten nicht 1:1 umgesetzt wurden und werden), Karl Marx hat die Geschichte und die Gesellschaftsentwicklung massgeblich beeinflußt. Und 2018 ist der 200. Jahrestag seiner Geburt. Es ist daher angebracht, sich näher mit ihm zu beschäftigen. Zwei Orte bieten sich dafür an:

Trier
Karl Marx wurde am 08. Mai 1818 in Trier an der Mosel als Sohn eines Rechtsanwalt geboren. Sein Geburtshaus konnte 1904 identifiziert werden und wurde 1928 von der SPD erworben. In der Folge wurde es so weit wie möglich wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt und als Museum eröffnet. Eine Ausstellung informiert über Leben und Wirken von Karl Marx und seit 2005 auch über die Geschichte des Kommunismus im Ostblock und in China. Bisher ist es in Deutschland das einzige Museum zu Karl Marx.

Zum Jahrestag bietet die Touristeninformation Trier eine Stadtführung mit dem Thema 'Karl Marx - Dichtung und Wahrheit' an. "Als „Special Edition“ der beliebten "Der Wahrheit auf der Spur"-Tour tischt Ihnen ein Stadtführer bei dieser unterhaltsamen Führung spannende Geschichten zu Karl Marx auf – und Sie müssen entscheiden, wann er flunkert und wann er die Wahrheit sagt." (trier-info.de) 

Trier erhält übrigens von China zum 200. Jahrestag der Geburt von Karl Marx eine mehr als 6 Meter hohe Statue. Nach einigen Diskussionen hat der Stadtrat entschieden, das Geschenk anzunehmen, nur über den Standort wird noch gestritten.

Manchester
Karl Marx war einige Zeit in London als Korrospondent tätig, in der britischen Metropole erinnert jedoch nur eine Gedenktafel an seinen Aufenthaltsort dort. In England traf er jedoch in der Chethams Library in Manchester mit dem Industriellensohn Friedrich Engels kennen und es entstand eine lebenslange Freundschaft. Die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Arbeiterklasse in Manchester trugen zur Entwicklung der sozialistischen Ideen von Karl Marx und zur Gründung von Bewegungen zur Stärkung der Rechte der Arbeiter.

Manchester spielte während der industriellen Revolution in England eine Schlüsselrolle und aufgrund der Folgen für die Arbeiterklasse entstanden hier radikale politische Bewegungen zur Stärkung ihrer Rechte. Die Überreste der Industriekomplexe von 'An Coats' erinnern bis heute an diese Zeit. Das People's History Museum erinnert an die Geschichte der Demokratie und das Leben und Arbeiten einfacher Menschen in den vergangenen 200 Jahren und verfügt über die größte Sammlung an politischem Material vor allem der Arbeiterbewegung und der Labour Party.

Das Thema Karl Marx läßt sich gut im Kontext der gesellschaftlichen und politischen Entwicklung des 19. und 20. Jahrhunderts behandeln. Klassenfahrten und Studienreisen zum Thema in einem der beiden Reiseziele erarbeiten wir Ihnen gerne auf Anfrage.

Informationen zu unseren Studienreisen erhalten Sie unter www.ix-tours.com



Mittwoch, 16. August 2017

Air Berlin meldet sich insolvent - wer sichert die Kunden ab?

Vielleicht hatten wir es schon vergessen oder wir haben es verdrängt. Trotz Meldungen über zahlungsunfähige Airlines auch in Europa unterstützen wir das Geschäftsmodell der Billigflieger auch weiterhin. Monate im Voraus zahlen Kunden den vollen Flugpreis und bestätigen mit einem Klick die Stornokosten in den Geschäftsbedingungen - häufig 100 % des Flugpreises. Das Geld behält die Airline auch, wenn sie den Platz im Flieger noch einmal verkaufen kann.

Mit der Zahlung des Flugpreises leiht der Kunde der Airline zudem Geld - zinsfrei und ohne Absicherung. Die Absicherung der Kundengelder gegen Insolvenz wird von Verbraucherschützern schon lange gefordert, bisher wurde jeder Vorstoß jedoch abgelehnt.

Im aktuellen Fall hat die Bundesregierung die sofortige Einstellung des Flugbetriebs verhindert. Übersehen wir dabei jedoch nicht dass es sich nur um einen weiteren Kredit handelt. Der überschuldeten Airline mit einem wackeligen Geschäftsmodell wurde noch einmal Geld geliehen und der Berg der Verbindlichkeiten steigt weiter. Zur Deckung der Verbindlichkeiten laufen Verhandlungen zur Veräußerung von Vermögenswerten an andere Fluggesellschaften. Sollte das scheitern, muss der Flugbetrieb eingestellt werden und jeder Kunde muss versuchen, seine Forderung gegenüber dem Insolvenzverwalter geltend zu machen.  Der Rechtsexperte der Stifung Warentest, Michael Sittig meint dazu: "Wie viel man allerdings wiederkriegt, hängt vom Verlauf des Insolvenzverfahrens ab' (DIE WELT 16.08.2017)

Reisende, die einen Pauschalreise bei einem Reiseveranstalter gebucht haben, sind hier im Vorteil. Unabhängig von den Problemen eines einzelnen Leistungsträgers muss der Reiseveranstalter den Vertrag erfüllen - z. B. in dem er einen Flug bei einer anderen Airline bucht. Selbst wenn dieser Aufwand die Liquidität des Veranstalters übersteigen würde - bei Zahlungsunfähigkeit eines Reiseveranstalters sind die Zahlungen von Kunden durch die gesetzlich geregelte Insolvenzversicherung abgesichert.

Nehmen wir die (nicht überraschende) Meldung zur Insovlenz von Air Berlin als Weckruf. Wer einer Airline Geld leiht, geht das Risiko eines Verlust im Fall der Zahlungsunfähgkeit ein. Bei Gruppenreisen und Klassenfahrten wird das unweigerlich zu Ärger führen wenn ein Teil des dem Gruppenleiter anvertrauten Reisebetrags verloren geht. Einer der Gründe, weshalb bei Gruppenreisen und Klassenfahrten der Weg zum Veranstalter sinnvoll ist.

Informationen zu Gruppenreisen und Klassenfahrten finden Sie unter www.ix-tours.com


Freitag, 7. Juli 2017

Klassenfahrten nach Reisetyp

Das Reiseziel für eine Klassenfahrt auszuwählen kann eine Herausforderung sein und diese steigt proportional mit der Anzahl der an der Entscheidung beteiligten Personen. Um die Auswahl einzugrenzen haben wir die Reiseziele auf unserer Website jetzt in Gruppen aufgteilt:

Klassenfahrten Städte & Kultur 
Unter dieser Rubrik finden Sie Klassenfahrten die Begegnungen schaffen und Verständnis für andere Kulturen fördern. Entdecken Sie die Schönheiten Europas wie das mondäne Nizza, die geschichtsträchtige Stadt Trier oder die Wiege der Renaissance in der Toskana. Hier verbinden Sie europäische Geschichte und Kultur und erleben Europa im Detail.


Klassenfahrten Sonne & Meer
Sie wollen die landschaftliche Schönheit Europas erleben und zusätzlich die kulturellen und geschichtlichen Aspekte des Reiselandes entdecken? Die Reisen in dieser Rubrik führen Sie in die schönsten Naturregionen Europas in Verbindung mit interessanten Sehenswürdigkeiten, Museen und Gedenkstätten.


        

Klassenfahrten Aktiv & Erlebnis
 Hier steigt die Spannung und sportliche Herausforderungen lassen den Klassenverband zusammen
 rücken. Kletterwald, Kanu- und Rafting-Touren, Hochseilgarten aber auch Naturerkundungen,
 Klettern und Ausdauersport. Diese Sportprogramme lassen sich gut mit Teambuilding und
 Erlebnis-Pädagogik kombinieren. Alle Angebote werden von erfahrenen Trainern durchgeführt
 und begleitet.

Probieren Sie es aus - suchen Sie das für Ihre Gruppe passende Ziel oder fragen Sie Ihren Reiseberater, welche Reiseziele zu Ihren Vorstellungen passt.


Dienstag, 23. Mai 2017

Berlin - Reise der Neugreuthschule Metzingen

Klassenfahrt Berlin 14.-19.05.2017 Neugreuthschule Metzingen
Mit Dank an die Autoren der Klasse 9a !


Sonntag Abend 22 Uhr
ging unsere Abschlussfahrt los. Mit einer Nachtfahrt sind wir in Richtung Berlin aufgebrochen und haben nach knapp 10 Stunden unser Ziel erreicht.

Montag
Das Wetter war genial und wir hatten fast die habe Woche strahlender Sonnenschein. Am Montag waren wir auf eigene Faust unterwegs. Haben uns mit unseren Lehrern auf den Weg gemacht. Nach Startschwierigkeiten zu Beginn haben wir so langsam das Fahren mit der S-Bahn und U-Bahn gecheckt und sind zurecht gekommen. Zunächst sind wir an den Alexanderplatz und haben uns da umgeschaut. Während die Jungs die Gegend unsicher gemacht haben sind wir Mädels direkt zum Shopping gefahren. Danach sind wir alle zusammen zum Brandenburger Tor und hatten das Glück eine Veranstaltung von lauter homosexuellen Menschen anzutreffen. Viele Männer in Frauenkleider, die total nett waren und so sind super tolle und witzige Bilder entstanden.


Nachdem wir am Brandenburger Tor waren ging es weiter zum Reichstag, da haben wir uns gleich für eine Führung angemeldet. Danach sind wir weitergezogen zum Holocaust Merkmal. Bei 25 Grad kam uns eine Kugel Eis gerade recht- hmmmmm leckeeeeer:-)!!


Dienstag
Am Dienstag ging es los mit den ersten offiziellen Programm Punkten der Firma ix-tours. Mit unserem eigenen Reisebus ging es an den Zoologischen Garten, von da aus stieg ein Guide zu uns in den Bus und wir bekamen eine Stadtführung mit dem Bus. Der Reiseführer war sehr lustig und konnte uns viel erklären!!! Danach ging es ins DDR Museum.
DDR Museum BerlinAm Anfang dachten wir das wird bestimmt langweilig aber ganz im Gegenteil. Wir waren viel länger da wie gedacht, weil es so viel Zu sehen gab, was super interessant war.

Mittwoch 
Am Mittwoch waren wir dann beim Checkpoint Charlie, im Mauermuseum und danach im Jüdischen Museum. Checkpoint Charlie war Mega cool, wir haben sehr viele Bilder gemacht, die waren alle sehr nice. 



Im Mauer Museum haben wir viel Neues erfahren. Vor allem die Versuche von den Menschen über die Mauer zu kommen waren beeindruckend. Danach konnten wir noch einen Film anschauen über die Zeit damals und das war klasse.

Donnerstag
Durch die Nachtfahrt hatten wir dann Donnerstags noch einen ganzen Tag ohne festen Programmpunkte. Bei genialem Wetter konnten wir dann noch den ganzen Tag in Berlin verbringen. Morgens hat uns der Busfahrer ans Olympiastadion gefahren. Das war im Preis inklusive, da man 250 freie Kilometer hat in Berlin. Da konnten wir das Olympiastadion anschauen und das war cool!! :-)

Danach haben wir mit unseren Lehrern zusammen eine Spreerundfahrt mit dem Schiff gemacht. Die Stadt mal vom Wasser aus zu sehen war Mega!

Das beste kam aber danach.
Wir sind am Hauptbahnhof ausgestiegen und haben uns in eine sogenannte Beach Bar gesetzt. Die haben wir zufällig bei der Schiffsfahrt gesehen. Liegestühle direkt am Fluss, coole Musik und geile Leute.

 

Abends haben wir dann noch den Fernsehturm besichtigt und gemeinsam gegessen. Ein perfekter Ausklang unserer Abschlussfahrt. Berlin - wir kommen wieder!!! :-)



Dienstag, 13. September 2016

Das Ende der 'Abschlussfahrt' an saarländischen Schulen

Einige Schulen im Saarland hat das kalt erwischt. Kurz nach Beginn des neuen Schuljahres wurde den Schulleitern der neue 'Schulfahrtenerlass' 'über Bildungs- und Erziehungsarbeit an außerschulischen Lernorten' übermittelt - gültig ab 30.08.2016.

Wie der Erlaß so überraschend kommen konnte, erschließt sich mir nicht so ganz. Den Reaktionen zufolge waren Elternvertretung und Schulen wohl nicht vollständig über das informiert, was sie ab sofort berücksichtigen müssen. Dabei sind die Ansätze durchaus vernünftig. Es gibt jetzt klare Vorgaben über die Kosten von Klassenfahrten und auch die Reisekosten der Begleitpersonen sind geregelt.

Das vorrangige Ziel des Ministeriums ist offensichtlich ein Abwenden von 'Abschlussfahrten' mit mehr oder weniger touristischem Inhalt oder sogar reinen Fun-Fahrten hin zu Studienreisen mit Bezug zum Unterricht. Wie es unter Punkt 1 des Erlass heißt, sind Fahrten 'mit überwiegend touristischem Charakter keine schulischen Veranstaltungen ... und nicht genehmigungsfähig'.

Neben diesem pädagogischen Ziel fallen besonders folgende Punkte auf:

Begrenzung der Kosten
Um die finanzielle Belastung für die Eltern zu reduzieren dürfen pro Jahr der schulischen Ausbildung höchstens 100 € je Schüler für ein- und mehrtägige Fahrten ausgegeben werden. Laut Auskunft des zuständigen Mitarbeiters Heinz Schuler gilt die Grundschulzeit separat, die Jahresbudgets gelten daher ab Klassenstufe 5. Für eine Fahrt in Jahrgangsstufe 9 stehen daher 500 € (5 Jahre von Stufe 5 - 9 x 100 €) abzüglich der Kosten für ggf. vorher durchgeführte Fahrten zur Verfügung.

'Internationale Begegnungen' fallen nicht in diese Budgetbegrenzung. Ein Schüleraustausch oder ein unter dem Erasmus Plus Programm der Europäischen Union organisiertes Projekt gemeinsam mit Schülern eines anderen Landes können die Studienreise einer Schule qualifiziert ergänzen. Hier sind auch ggf. Zuschüsse möglich.

Qualifizierte Planung
Laut Punkt 3.1 des Schulerlass ist von den Schulen ein Konzept für die Durchführung von Fahrten zu erstellen. Die Auswahl der Leistungsträger ist nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu treffen und Sondertarife sowie Freiplätze sollten in Anspruch genommen werden. Bei Beauftragung eines Reiseveranstalters ist selbstverständlich auf die Absicherung gegen Insolvenz zu achten.

Reisekosten von Begleitpersonen
Je nach Dauer einer Fahrt und dem Reiseziel erhalten Begleitpersonen bis zu 140 € (5-Tage Reise ins Ausland) vom Ministerium für Bildung und Kultur erstattet. Unter Berücksichtigung der im Tourismus üblichen Regelung von einem Freiplatz je 20 Teilnehmern und der gesetzten Kostenobergrenze ist dieser Betrag durchaus realistisch (25 Schüler - 1 Freiplatz im Wert von 280 € / 2 Begleitpersonen).

Zumindest im Saarland könnten die Schulfahrten damit eine pädagogische Aufwertung erhalten. Statt 5 Tage am Meer mit einem Alibi - Kulturtag stehen klare Vorgaben an die Inhalte auf dem Programm. Davon gibt es gerade innerhalb von Deutschland sehr gute Möglichkeiten. Zentren für erneuerbare Energien, naturwissenschaftliche Projekte in Museen, Stadtführungen mit dem Fokus auf soziale Brennpunkte uvm. ist selbst innerhalb von Deutschland machbar. Und wer um Reiseziele im Ausland fürchtet - bei guter Planung sind auch Fahrten ins Ausland durchaus möglich.

Als Problem sehe ich eher die Terminierung des Erlass. Viele Schulen planen jetzt mit Beginn des neuen Schuljahr die Fahrt für Sommer oder Herbst 2017. Da wird es bei der aktuell um sich greifenden Unsicherheit schwierig, rechtzeitig eine Entscheidung zu treffen wenn man nicht sogar feststellt, dass das verfügbare Budget durch die bisherigen Fahrten auf unter 100 € geschrumpft ist. Da wird es auf der Schulleiterkonferenz wohl noch Diskussionen geben - und vielleicht eine weitere Übergangsregelung.

Informationen zu Klassenfahrten auch im Rahmen dieses neuen Erlass finden Sie auf www.ix-tours.com




Donnerstag, 18. August 2016

Baumwipfelpfad jetzt auch im Saarland

Die Saarschleife bei Mettlach im Saarland gilt als die Top-Attraktion im kleinsten Flächenbundesland Deutschlands. Jeder Erstbesucher wird hierhin gefahren um den Panoramablick von der Cloef in Orscholz auf die Schleife der Saar und den grün bewaldeten Höhenzug mit der Ruine der Burg Montclair zu bewundern. Wahlweise wandert man auch von Mettlach oder Merzig aus an der Saar entlang bis zur Saarschleife, setzt mit der kleinen Fähre über und nimmt einen der Wanderwege zum Aussichtspunkt Cloef hinauf.

Mit Kurklinik und Cloef-Atrium ist der Kurort Orscholz seit einiger Zeit bemüht, weitere Gäste in die Region nahe der luxembourgischen und französischen Grenze zu ziehen. Als neue Attraktion wurde jetzt ein Baumwipfelpfad eröffnet, der am Cloef-Atrium beginnt und sich bis auf 23 Meter Höhe durch den Wald schlängelt. Informationstafeln informieren über heimische Baumarten, Tiere und die Erdgeschichte der Region. Der Pfad ist barrierefrei und auch mit Rollatoren, Kinderwagen und Rollstühlen befahrbar.

Der 'Höhepunkt' ist ein 42 Meter hoher Aussichtsturm oberhalb der bisherigen Aussichtsplattform. Die Rampe führt in halbkreisförmigen Linien bis auf das oberste Podest. Von hier überblickt man nicht nur das unmittelbare Umfeld mit den bewachsenen Hügeln, in die sich der Fluß geschnitten hat. Der Blick reicht je nach Wetterlage bis in das mittlere Saarland hinein (laut Anbieter kann man bei perfektem Wetter bis in die Vogesen sehen). Die Aussicht ist wirklich beeindruckend.

Für den, der sich der Saarschleife von unten aus nähert, ist der Turm eher ein Ärgernis. Wo bisher die Flusslandschaft mit den angrenzenden Hängen das Bild einer unberührten Naturlandschaft ergab, thront jetzt das Stahl-Holzgebilde des Aussichtsturm. Der Reiz der 'einzigartigen Saarschleife' wurde hier nachhaltig beschädigt. Man nähert sich der Saarschleife jetzt besser nur noch von oben und genießt den Ausblick.

Da der Turm nun aber steht, ist er ein wirklicher Höhepunkt für eine Gruppenreise ins Saarland.

Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen unter Baumwipfelpfad Saarschleife

Montag, 15. August 2016

Ein neuer Blick auf England

Das Wortspiel ist durchaus gewollt. Über England wird seit der Entscheidung pro 'Brexit' viel geschrieben und berichtet. Auch über die Folgen für den Tourismus wurde und wird spekuliert.

Wir beschäftigen uns hier vor allem mit Klassenfahrten und Gruppenreisen. Entsprechend stellen wir die britischen Inseln als das dar, was sie nach wie vor sind - ein sehr schönes und ausgesprochen interessantes Reiseziel mit immer wieder neuen Attraktionen.

Am Brighton Pier wurde Anfang August so eine neue Attraktion eröffnet. Der 'British Airways i360' wurde von den Architekten des London Eye entworfen und steht mit seiner eindrucksvollen Höhe von 174 Metern an der Uferpromenade von Brighton.

Die schlanke Stahlrohrsäule (3,9 Meter Durchmesser) sticht wie eine gigantische Nadel in den Himmel und trägt eine gläserne Kabine von ca. 18 Metern Durchmesser, die sich wie ein Donut an der Säule emporschraubt. Die Kabine faßt 200 Personen und enthält auch eine Bar.

Der Ausblick vom i360 über die Kanalküste, Brigthon und Sussex ist atemberaubend. Bei gutem Wetter soll der Blick bis nach Frankreich auf der anderen Seite des Kanal reichen.

Der i360 stellt damit einen 'Höhepunkt' im wahrsten Sinne des Wortes für Ihre nächste Reise nach England dar. Für Schülergruppen gibt es vergünstigte Tickets. Da versteht es sich von selbst, dass wir dieses neue Highlight in unser Basisprogramm für Klassenfahrten nach Südengland in 2017 aufgenommen haben.

Informationen zu Klassenfahrten an die Kanalküste in England erhalten sie unter
www.ix-tours.com/Suedengland